Electronic Design Automation / Rechnergestützte Entwurfsverfahren für die Mikroelektronik

Inhalt

Electronic Design Automation / Rechnergestützte Entwurfsverfahren für Mikroelektronik   Inhalt  Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Algorithmen und Verfahren für den rechnergestützten Entwurf integrierter Schaltungen und Systeme (EDA, Electronic Design Automation) zu vermitteln. Dabei stehen nicht die Entwurfsobjekte (Schaltungen), sondern die Entwurfsmittel (Werkzeuge) im Vordergrund.   Inhalte sind: Überblick über den System- und IC-Entwurf, Entwurfsebenen, Entwurfsstile, Entwurfswerkzeuge und Entwurfseingabe, Werkzeuge für den funktionellen und physikalischen Entwurf von digitalen und analogen Schaltungen. Zu diesen Werkzeugen gehören unter anderem:  

  • Digitale Synthese
  • VerifikationDigitale
  • Simulation/Emulation
  • Timinganalysen
  • Formale Verifikation
  • Testmusterberechnung
  • Analoge Synthese
  • Analog Simulation
  • Mixed Signal Simulation
  • Zellerzeugung
  • Floorplanning
  • Platzierung
  • Verdrahtung
  • Design Rule Check
  • Extraktion
  • Layout versus Schematic 

Termine

Vorlesung: Dienstag, 5.07.22, 8:30-11:00 Uhr im Magnus-Hörsaal in der Robert-Mayer-Str. 11-15 

Übung: Dienstag, 5.07.22, vors. 11:15 Uhr im Raum 026 in der Robert-Mayer-Str. 11-15

 

Die Vorlesungsunterlagen sind hier nach einloggen sichtbar

Unterlagen

Sonstiges

Anrechenbar in PO2019, PO 2015, PO 2011:
Vertiefungsmodul: B-EDA (6CP) bzw. M-EDA (6-CP) bzw. B-REM (6CP)

Prüfung:
Mündliche Prüfung

Umfang:
3 V + 1 Ü